...ist ganz einfach, wenn man einige Regeln beachtet.

  • Die Ausgewogenheit der Fütterung ergibt sich durch die abwechslungsreiche Gestaltung der Rationen. Fleisch, Innereien und Knochen sollten von verschiedenen Tierarten stammen und im Verhältnis der natürlichen Zusammensetzung des Beutetieres angepasst sein. Gemüse oder Getreide sollte ebenfalls in unterschiedliche Sorten verwendet werden.

  • Nicht zu fettarm füttern, der Hund sollte seinen Energiebedarf durch Fette, nicht durch Eiweisse decken.

  • Futterzusätze, insbesondere Seealgen (jodhaltig), Lebertran (Vit. A und D haltig) sparsam verwenden um gesundheitsschädliche Überdosierung zu vermeiden.

 

Fleisch, Innereien und Knochen ca. 70% der Mahlzeit

 

 

Muskelfleisch ca. 50%

Geeignete Sorten:

Geflügel, Kaninchen, Lamm, Rind, Wild, Fisch

Nicht dauerhaft mageres Fleisch füttern, der Fettgehalt sollte 15% bis 25% betragen.

 

Innereien ca. 15%

Geeignete Sorten:

Leber, Herz, Lunge, Niere, Geflügelmägen usw.

Sie enthalten Vitamine und Spurenelemente, die der Hund braucht.

 

Pansen ca.20%

Geeignete Sorten:

Pansen und Blättermagen vom Rind oder Lamm

 

Knochen ca. 15%

Geeignete Sorten:

Rohe fleischige Knochen z.B. Hühnerhälse, Karkassen, Putenhälse oder Kalbsbrustbein. Können keine Knochen gefüttert werden, sind Fleischknochenmehl vom Rind oder Eierschalen ein Ersatz.

 

Ich persönlich füttere gewolfte Knochen, da meine Tibbies dazu neigen, selbst große Stücke herunter zu schlingen. Zur Zahnreinigung erhalten sie Büffelhaut, Lammkopfhaut u.s.w

 

 

Zubereitung:

Roh, in Stücken oder gehackt und mit dem Gemüse und den Zusätzen gemischt.

Fleisch und Knochen können gut eingefroren werden, sollten aber wegen der wasserlöslichen Vitamine mit dem Auftauwasser gefüttert werden. Tiefgefrorenes Fleisch sollte mit geöffneter Verpackung im Kühlschrank aufgetaut werden.

 

 

Gemüse und Kräuter ca. 20% der Mahlzeit 

 

 

Geeignete Sorten:

Karotte, Fenchel, Zucchini, Kürbis, Spinat, Feldsalat, Rucola, Kresse, Löwenzahn, Äpfel, Bananen, Beeren, etc., höchstens 1 x pro Woche Blumenkohl oder Brokkoli,jedoch kein Kohl (Blähungen) und keine Kartoffeln, Tomaten, Peperoni, Aubergine (Nachtschattengewächse).

 

 

Zubereitung:

Roh und mit einem Mixer oder einer Küchenmaschine sehr fein püriert (die Zellwände müssen zerstört werde, damit der Hund das Gemüse verwerten kann)

 

 

 

Futterzusätze ca. 5%. der Mahlzeit

 

Kaltgepresste Pflanzenöle, Lachsöl oder eine Kräutermischung können täglich zugefüttert werden. Bierhefe, Apfelessig, gemahlene Nüsse (keine Erdnüsse), Sonnenblumenkerne, Leinsamen oder kaltgeschleuderter Honig etc. können 2-3 mal pro Woche gegeben werden. 1-2 mal die Woche ein rohes Eigelb oder ein mit Schale püriertes Ei und Seealgen. Zur Ünterstützung von Knorpel und Gelenken insbesondere bei Junghunden empfiehlt sich die kurweise Fütterung Grünlippmuschel-Extrakt.

 

 

Vitaminzugaben sind bei abwechslungsreicher und frischer Nahrung eigentlich überflüssig.

Weitere mögliche Nahrungsmittel

 

 

Getreide

Meine Hunde mögen und vertragen es, daher erhalten sie auch etwas Getreide (Gerste, Reis, Hirse). Wenn Getreide gefüttert wird, muss es durch Hitze aufgeschlossen werden.

 

 

Milchprodukte
Hier ist es ähnlich wie bei Getreide, nötig sind sie nicht

 

 

Lesetipps, Literaturhinweise und Quellennachweise:

Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin von Klaus Dieter Kammerer

Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin von Klaus Dieter Kammerer (ISBN 3-9807236-0-7)

 

Die Aufzucht junger Hunde von Juliette de Bairacli-Levy (Albert Müller Verlag Rüschlikon ZH)

Das Kräuterhandbuch für Hundund Katze von Juliette deBairacli Levy

The Complete herbal Handbook for Dog and Cat von Juliette de Bairacli Levy (ISBN 0-571-16115-4)

Pottenger\'s Cats–A study in Nutrition by Dr. Francis M. Pottenger Jr. M.D. (ISBN 0-916764-06-0)

Give your Dog a Bone von Dr. lan Billinghurst (ISBN 0 646 16028 1)

Grow your Pups with Bones von Dr. Ian Billinghurst (ISBN 0 9585925 0 0)

The Ultimate Diet von Kymythy R. Schultze (ISBN 0-9664749-1-0)

 Natural health for Dogs and Cats von Richard H. Pitcairn and Susan Pitcairn (ISBN 0 87596 243 2)

Food Pets die for von Ann. N. Martin (ISBN 0-939165-31-7)

What vets don\'t tell you about vaccines von Catherine O\'Driscoll (ISBN 0 9523048 3 X)

Hundezucht naturgemäß von Ilse Sieber und Eric H.W. Adlington (ISBN 3-923555-03-2)

Ernährung des Hundes von Helmut Meyer und Jürgen Zentek (ISBN 3-8263-8423-7)


Home          Hunde          Zucht          Infobereich