Herkunft & Geschichte


Der Tibet-Spaniel gehört zu den Kulturgütern Tibets

und wird Jemtse Apso (geschorener Apso) genannt.

Er ist der kleinste der vier tibetischen Hunderassen.

Seine Heimat sind die Berge und das Hochplateau

von Tibet, bekannt als das Dach der Welt.

 

 

Der Tibet Spaniel wurde seit vielen Jahrhunderten in Klöstern und bei höhergestellten Familien als Wächter und Begleiter gehalten. Er wurde heilig angesehen und war unverkäuflich. Die kleinsten und schönsten Exemplare wurden als Gunstgeschenke, vor allem Klöster, weitergegeben.

  

 

Je nach Region variierte er inAussehen und Größe. Hunde die in Klöstern gezüchtet wurden, waren kleiner und graziler, als die Hunde der normalen Bevölkerung. Die ersten TS kamen Ende des 19.Jahrhundert nach England.

1934 wurde der Rassezuchtverein Tibetan Breeds Assocition

gegründet und der erste Rassestandard festgelegt.

Die heutigen registrierten TS der westlichen Länder

stammen alle von 5 Hunden ab.
Dolma, Lama, Pothala, Gapron und Skyid

Ab 1968 wurde der Genpool durch weitere Tibet Spaniel ergänzt.

 

  

 

weitere Informationen über Native Tibetan Spaniels können über das Internet-Archiv "Wayback Machine" aufgerufen werden. Sollten sich die Seiten der Native Tibetan Spaniel nicht sofort öffnen, nutzen sie den Button     Impatient?

 

Native Tibetan Spaniel


Home          Hunde          Zucht          Infobereich